Drucken

Reinigund und Pflege von Acrylglasscheiben

Reinigund und Pflege von Acrylglasscheiben

Tipps zum Reinigen und Pflegen von Acrylglasscheiben in Caravans und Wohnmobilen.

 

 

Wohnmobile und Caravans haben in der Regel Fenster aus Acryl-Kunststoff.

Bei diesen Scheiben sind gute Isolierwerte zu erreichen.

Leider ist das Acrylglas sehr empfindlich bei unsachgemäßer Bearbeitung und Reinigung.

 

Acrylglas darf nicht mit organischen Lösungsmitteln wie Verdünnungen, Alkoholen, Kraftstoffen usw. in Berührung kommen. Auch normale Fensterreiniger enthalten meist Alkohole. Verdünnungsdämpfe in Werkstätten sind ebenfalls schädlich. Auch Spritzer aus der Scheibenreinigungsanlage vom Auto können sich negativ auf die Acrylglasscheiben auswirken.

Diese Stoffe reagieren mit Acrylglas sofort und bewirken, dass das Material spröde wird und sich innere Spannungen aufbauen. Diese könne eine ganze Zeit nicht sichtbar sein.

 

Aber: Acrylglas vergisst nichts!

 

Unter Belastung oder beim Bearbeiten können sich, kaum sichtbare, feine Risse bilden.

Wenn in diese ein Reinigungsmittel eindringt, kann es zu zusätzlichen Spannungen kommen. Diese können zu Spannungsrissen und zum Zerstören der Scheibe führen. Bei der Reinigung und der Pflege von Acrylglasscheiben sind daher einige Besonderheiten zu beachten.

 

Ganz wichtig: Scheiben mit viel Wasser zunächst von Staub- und Sandkörner reinigen. Bei festsitzendem Schmutz kann danach zur Verstärkung der Reinigungswirkung eine dünne Seifenlauge eingesetzt werden. Dazu kann Spülmittel aus dem Haushalt, oder spezielle Acrylglasreiniger verwendet werden. Auf keinen Fall dürfen Putzmittel für Echtglasscheiben verwendet werden. Diese enthalten Alkohol und andere Lösungsmittel und können schon beim einmaligen Gebrauch zur dauerhaften Schädigung führen. Mit einem Schwamm oder Putztuch kann vorsichtig geputzt werden. Es ist darauf zuachten, dass sich darin keine kratzenden Schmutzpartikel befinden.

 

Auch spezielle Acrylglasreiniger enthalten Lösungsmittel, diese sind so dosiert, das sie auf glatten Flächen und Kanten nicht zu Schäden führen. Wenn die Scheibe aber schon vorgeschädigt ist, der Reiniger in kleine Rissen und Löcher eindringt und dort länger einwirkt, kann es ebenfalls zu Spannungsrissen kommen. Überflüssiger Reiniger ist deshalb mit Wasser abzuspülen.

Zum Schluss kann Acrylglasreiniger dünn, mit einem weichen Tuch, gleichmäßig auf die Fläche aufgetragen werden. Dadurch wird die Scheibe schmutzabweisend und antistatisch.